- SPIEGELblog - https://www.spiegelblog.net -

SPIEGEL Online: Im Dienste der Impfindustrie

SPIEGEL Online bzw. deren Redakteurin Heike Le Ker ist sich offenbar für nichts zu schade, um die Botschaften der Imfpindustrie kritiklos und werbewirksam an die Öffentlichkeit weiterzugeben. [1]Heute wartet Le Ker mit einem „Impfquiz“ [2] auf (siehe Screenshot). „Gegen viele Krankheitserreger gibt es Schutzimpfungen – aber gegen welche eigentlich? Und wie sicher ist der Schutz? Testen Sie Ihr Wissen im SPIEGEL-ONLINE-Impfquiz“, heißt es da locker vom Hocker, als seien die Schweine- oder HPV-Impfung Kinderkram und nicht ein knallhartes Business, an dem mächtige Pharmafirmen Milliarden verdienen.

SPIEGELOnline-Redakteurin Heike Le Ker transportiert erneut Falschbotschaft
Das Fatale daran: Die Frage, ob etwa die Impfung gegen Schweinegrippe oder der Pieks gegen Gebärmutterhalskrebs überhaupt nachweislich sinnvoll sind, wird auch in dem Impfquiz erst gar nicht gestellt, obwohl bei ihnen längst nicht bewiesen ist, dass sie effektiven Schutz bieten, und nur fest steht, dass sie tödlich sein können und uns Steuerzahler Unsummen kosten. Unjournalistischer geht es kaum.

Zumal in dem werbewirksamen Auftreten von SPIEGEL Online auch noch Falschbotschaften an eine breite Öffentlichkeit weitergetragen werden. So heißt es in dem Impfquiz in der laut SPIEGEL Online „richtigen Antwort“ auf die erste Frage zur Schweinegrippeimpfung: „Ob die Impfung allerdings ungefährlich ist für Schwangere, ist noch völlig unklar.“ Doch das ist schlicht falsch. In Wahrheit nämlich kann die Impfung für jeden und jede, ob nun Mann oder Frau, schwanger oder nicht-schwanger, alt oder jung etc. gefährlich sein (SPIEGELblog berichtete [3]).

Was die Verbreitung von Falschbotschaften im Zsh. mit Impfungen angeht, ist die ausgebildete Ärztin Heike Le Ker übrigens alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. So war sie es, die im Oktober 2008 völlig haltlos die Gebärmutterhalskrebsimpfung auf SPIEGEL Online als “hochwirksam” hochjubelte und dies erst dann korrigierte als sie praktisch nicht mehr anders konnte, weil eine kritische Stellungnahme von 13 Forschern zur HPV-Impfung in den Medien die Runde machte (SPIEGELblog berichtete [4]). Dabei hätte sie mit ein wenig Recherchen schon lange, lange zuvor feststellen können, dass nie und nimmer bewiesen wurde, dass die HPV-Impfung „hochwirksam“ ist.

Was man – jenseits von Impfungen – alles gegen Grippesymptome tun kann, blenden Medien wie der SPIEGEL ganz im Sinne der Impfindustrie einfach aus
Was darüber hinaus in der Berichterstattung des SPIEGEL und anderer Mainstreammassenmedien völlig untergeht (und damit ganz im Sinne der Impfindustrie ist), ist, was man zum Aufbau seines Immunsystems machen kann, um sich – jenseits aller Impferei – gegen Grippesymptome schützen zu können. Auch deswegen kommt die permanente Viren- bzw. Erreger-Panikmache und die Promotion für Impfungen, die Heike Le Ker und andere selbsternannte Journalisten unter kritikloser Berufung auf die korrumpierte Gesundheitsindustrie betreiben, wie Werbung und nicht wie Journalismus daher. Naturalnews.com brachte zu diesem Thema gestern einen treffenden Artikel mit der Headline „Setting the people up to die: A conspiracy of silence about swine flu natural remedies“ [5], in dem es u.a. heißt:

„[Die Empfehlung, sich gegen die Schwinegrippe impfen zu lassen,] reads sort of like a comic book of health care advice for kindergarteners: Wash your hands, cover your mouth if you cough and let ‚the grownups‘ take care of the rest by injecting you with a vaccine. Curiously absent from all the health advice being handed out on the swine flu by the White House, the CDC, the WHO and even the FDA is any mention of Vitamin D or other natural remedies that offer enormous protections from influenza infections.“