Archiv für Mai 2010

Mai-Krawalle: Berichterstattung des SPIEGEL ist “Springer-like” und unterschlägt zentrale Fakten

Montag, 03. Mai 2010

Bei den Demonstrationen am 1. Mai kommt es in Berlin und Hamburg regelmäßig zu Ausschreitungen – und die Mainstreammedien wie auch der SPIEGEL berichten regelmäßig in BILD-Manier vor allem nur über diese Ausschreitungen, während Inhalte gerne unterschlagen werden.

SPON macht Polizeigewalt nicht wirklich zum Thema
So bringt SPIEGEL Online in seinem Artikel “Mai-Krawalle: Polizei nimmt Hunderte Randalierer fest” (siehe auch Screenshot) die Fotostrecke “Kreuzberg und Hamburg: 1. Mai endet mit Ausschreitungen” mit insgesamt 16 Aufnahmen. Und auf fast allen diesen Aufnahmen sind randalierende Demonstraten – auch gerne Chaoten genannt – zu sehen; gewaltbereite und gewalttätige Polzisten findet man hingegen nicht wirklich. Zudem ist erst auf Foto 15 zu sehen, dass es tatsächlich auch nicht-randalierende Demonstranten gab, die auf Plakaten ausdrücken, was sie wollen: “Eine Welt ohne Krise, Krieg und Kapitalismus”. Doch wer klickt sich wirklich vor bis zu Foto 15…

Welch eine verzerrte Berichterstattung!

So geht auch die Polizei ohne Zweifel hart zur Sache, was SPON aber eben nicht wirkich thematisiert. Wie hart die Staatsgewalt vorgeht und eben nicht das “Konzept der ausgetreckten Hand” verfolgt, kann man z.B. auf indymedia nachlesen.

Darübern hinaus hatten z.B. in Berlin Zehntausende friedliche Demonstranten den Tag der Arbeit gefeiert. Doch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit eben diesen friedlichen Demonstrationen findet bei dem Nachrichtenportal praktisch nicht statt, sie werden von SPON nur kurz erwähnt.

SPON suggeriert fälschlicherweise, es seien 487 linke “Chaoten” festgenommen worden
Wie sehr SPIEGEL Online in sensationsheischender und staatstragender “Springer-Manier” berichtet, zeigt sich zudem daran, dass es in dem besagten Beitrag “Mai-Krawalle: Polizei nimmt Hunderte Randalierer fest” heißt, es seien 487 Randalierer festgenommen worden. Damit wird suggeriert, es seien 487 linksorientierte Personen in Gewahrsam genommen worden (denn dieser Artikel thematisiert die Nazis überhaupt nicht). Doch das ist falsch!

Denn von diesen 487 Festgenommenen waren allein 286 Nazis, die sich zu einer unerlaubten Demonstration auf dem Kudamm getroffen hatten. “Desweitern dürfte es bei der Aktion gegen diesen Naziaufmarsch, an der auch SPD-Mann Wolfgang Thierse teilnahm, zu 50 Festnahmen gekommen sein”, so Andreas auf duckhome.de. Damit wurden nicht 487, wie SPON suggeriert, sondern nur rund 150 linksgerichtete “Chaoten” festgenommen worden sein.